Ein zuverlässig strukturierter Tagesablauf bietet Einzelaktivitäten und Gruppenerlebnisse, aber auch freie Zeiten und Ausgang.

Gemeinsam mit der Bezugsperson aus dem Betreuungsteam stellen die Jugendlichen für zwei Vormittage in der Woche ihr individuelles Programm zusammen und lernen so zu planen und eigene Ideen umzusetzen. Die Einzelaktivitäten orientieren sich an den Aufenthaltszielen und Bedürfnissen der Jugendlichen.

Mit den Gruppenaktivitäten am Nachmittag – Kochgruppe, Werken, Gemeinsame Aktivität und Sport – schaffen wir soziale Übungsfelder, in welchen Interessen geweckt, Neues gelernt und vorhandene Fähigkeiten eingebracht werden können. Die Stationsversammlung wird von einem Jugendlichen geleitet und dient der Organisation der Woche. Im Tagesrückblick und im Wochenabschluss lernen die Jugendlichen über ihr Erleben und Verhalten nachzudenken und dies zu formulieren. Sie lernen auch, anderen respektvoll zuzuhören.

Dreimal wöchentlich gibt es einen halbstündigen Outdoor-Anlass. Entspannungstechniken können im Cool Down erlernt werden.