Seit 1. März 2016 führt die Jugendstation eine eigene hausinterne Klinikschule, welche von einer Oberstufenlehrerin geleitet wird.

Der Unterricht findet an drei Vormittagen die Woche statt und beinhaltet die individuelle Förderung in sämtlichen Grundfächern (Deutsch, Mathematik, Englisch und weitere Fremdsprachen, thematischer Unterricht).

Zwölf Wochenlektionen finden im neu renovierten Schulzimmer statt, sechs Wochenlektionen als Bestandteil des individuellen Wochenplans (Hauswirtschaft, Werken, Sport je zwei Lektionen).

Diejenigen Jugendlichen, welche die obligatorische Schulzeit bereits abgeschlossen haben, nehmen zudem am Berufswahlunterricht teil, in dem sie gezielt in ihren Findungs- und Bewerbungsprozessen unterstützt werden.

Ziel der Klinikschule ist es, jede(n) Jugendliche(n) auf seinem eigenen Lernstand abzuholen und im eigenen Lernprozess weiterzubringen. Gefördert wird mit verschiedensten Methoden insbesondere die Selbst-, Sozial- und Fachkompetenz der Jugendlichen, angepasst an die Aufenthaltsziele auf der Jugendstation.