Die Schule des Therapiehauses Fürstenwald bietet Unterricht auf allen Stufen, von der ersten Primar- bis zur dritten Oberstufenklasse. Sie orientiert sich an den Stoffplänen der öffentlichen Schule und ist bestrebt, den Schüler zu reintegrieren und ihn für seine künftige Schule soweit vorzubereiten, dass er in der neuen Umgebung gut bestehen kann.

Der Unterricht dauert von 8:05 bis 13:10 (6 Lektionen), also nur vormittags. Das Pensum des Schülers beträgt somit höchstens 30 Lektionen. Die unterrichtenden Lehrpersonen verfügen grösstenteils über eine heilpädagogische Ausbildung. Der Logopädieunterricht ist ebenfalls Bestandteil des Schulkonzepts.

Die Oberstufenschüler werden bei ihrer Berufsfindung von ihren Lehrpersonen und Bezugspersonen auf den Gruppen intensiv unterstützt.

Die enge Zusammenarbeit der Schule mit den betroffenen Familien, den Bereichen Sozialpädagogik (z.B.: Schulassistenz, gemeinsame Aktivitäten usw.) und Therapie (z.B.: Familienklassenzimmer) trägt zu einer optimalen Entwicklung des Schülers bei.