Januar 2019

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie Graubünden wird zur neuen Unternehmenseinheit der Psychiatrischen Dienste Graubünden

Dezember 2013

Frau Heidi Eckrich beginnt die Tätigkeit als Chefärztin in der KJP Graubünden.

Mai 2013

Dr. med. Jörg Leeners, Chefarzt, verlässt die KJP Graubünden.

Juni 2010

Namens- und Logoänderung per Anfang Juni. Neu: Kinder- und Jugendpsychiatrie Graubünden (KJP Graubünden).

Januar 2009

Der langjährige Chefarzt, Dr. Mario Wolf wird pensioniert und tritt in den wohlverdienten Ruhestand.

Dr. med. Jörg Leeners wird neuer Chefarzt und Geschäftsführer.

2006

Eröffnung der Jugendpsychiatrischen Station im Gebäude Waisenhausstrasse 1 in Chur.

2003

Das Ambulatorium verlegt seinen Standort ins Stadtzentrum ins Quader Center an der Masanserstrasse 14, 7000 Chur.

2000

Verlegung der Regionalstelle Susch nach Samedan, womit auch die Bündner Südtäler besser einbezogen werden können.

1999

Eröffnung der Regionalstelle Misox in Roveredo.

August 1990

Eröffnung des Therapiehauses Fürstenwald in Chur.

Errichtung der Regionalstelle Mittelbünden in Thusis.

Dr. Thomas Hess verlässt den Dienst.

Mit Betriebsstart des Therapiehauses nimmt Dr. Mario Wolf als Chefarzt seine Arbeit auf.

1989

Sprechstunden in Susch werden angeboten.

1987

Eröffnung der Regionalstelle in Ilanz.

1983

Sprechstunden in Davos werden angeboten.

1980
Eröffnung und Betriebsstart des Ambulatoriums Chur mit dem ersten Kinder- und Jugendpsychiater für Graubünden, Dr. Thomas Hess.